-stimmt-ab.de
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
NRW User-Umfragen Politik Gesellschaft Sport Wirtschaft Technik
 
nrw-stimmt-ab.de
 derzeit keine aktive Umfrage

User-Umfragen

Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?
Ich habe gute Erfahrungen gesammmelt.
Ich habe noch keine Erfahrungen gesammellt.
Ich habe schlechte Erfahrung gesammelt.
Durch das Jugendamt ist mir oder meinen Kindern erheblicher Schaden entstanden.
Mehrfachabstimmung wird ignoriert! Ende der Umfrage: 27.03.2018
Share | |
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (544)   Sortierung umkehren
zum ältesten Kommentar zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >  weiter
14.02.2013  janarro sagt:
 (87)  (44)
14:31 Uhr bitte auf youtube anschauen. Demo gegen Jugendämter und ihre Intoleranz in M.
Kommentar melden
11.02.2013  janarro sagt:
 (88)  (45)
07:28 Uhr schaut euchwww.youtube.com/watch?v=2sIc6Jn8-QU dass bitte an auf deutsch und griechisch bitte in ruhe anschauen
Kommentar melden
11.02.2013  janarro sagt:
 (84)  (37)
07:21 Uhr ich würde so gerne wider meine frau und die kinder in deutschland haben und eine familie sein aber aus angst dass sie wieder weggenommen werden geht es nicht ich lebe seitg 42 jahren hier wier lieben lieben alle deutschland aber wass soll ich machen
Kommentar melden
11.02.2013  lunababy sagt:
 (48)  (57)
02:33 Uhr Elemente der Gewaltenteilung in Deutschland: Exekutive, Legislative, Judikative und JUGENDAMT! Kindeswohl ist manchen hier tätigen Personen einen Scheißdreck wert. Eine Familienhilfe kostet nunmal mehr als eine Pflegefamilie.Bei Probleme mit dem JA ziehen sich ale anderen Beteiligten bzw. Stellen, wo man sich Hilfe holen möchte zurück (Kinderschutzbund, Caritas, Anwälte, Zeitungen etc. ) Man soll sich nicht mit dem JA anlegen. Mit mir stimmt ja dann bestimmt etwas nicht. Davon gehen alle mal aus. Das ist die Grundlage, gegen die man erstmal ankämpfen muss. Ich werde erstmal versuchen, rauszukriegen, wo meine SB wohnt. ..
Kommentar melden
09.02.2013  jannaro sagt:
 (82)  (41)
19:15 Uhr bitte liest weiter unten auch die anderen sachen von jannaro
Kommentar melden
09.02.2013  jannaro sagt:
 (102)  (49)
19:12 Uhr eine weitere erinerung nach 23 taqgen duften wir dass erste mal die beiden sehen an einem fremden ort unter beaufsichtigung vorher hat uns der mensch gesagt sprechen sie türkisch breche ich ab weinen sie breche ich ab wenn die kinder fragen warum sind wir hier sagen sie wir haben keine zeit für euch bei den besuchskontakten bettelten sie die 5.5 yährige bitte ich möchte wieder zu hause schlafen beim besuchsende rante der 3.5 junge zu meiner frau umklammerte sie an den beinen und der typ schleifte den jungen über den flur zurück zur der frau von der pflegemalie meine frau brach zusammen ich sagte mann schreiben sie dass auf dass die kinder leiden nach hause wollen nein es wurde alles gegn uns geschrieben gott sei dank kam irgendwann die gutachterin und war zeuge diesr vorfälle die sich jedesmal widerholten wir sind beschuldigt worden was alles gelogen war sonst hätten wir die kinderj ja nicht zurückbekommen sogar die grösste türkische zeitung hatt darüber berrichtet mit entsetzen und dann kommen da leute her in diesem forum und schreiben ohne sich zu schämen dass das alles richtig wäre dass jugendanmt macht, kommen und gucken und prüfen recherchieren aber nicht so das sind ss methoden erst wenn man mit denen zu tunhat merkt man wie gnadenlos unmenschlich dieses amt ist nochmal kinder brauchen ihre leiblichen eltern und nicht irgenwelche spakkos als pflegefamilie p.s ooo dass kind malt braun mit lila oder hat angst beim händewaschen so ein scheiss haben die uns erzählt ich war auf dem jugendamt in der türkei habe dass erzählt und die haben mir folgende fragen gestellt haben die kinder ein dach über dem kopf haben sie genügend zu essen sind sie gekleidet ich sagte kommen sie und gucken sie wie ist der körperliche zustand fragen sie die lehrer sagte ich und aufwiedersehen hies es wir haben ganz andere probleme für so ein mist mit braun und lia malen oder angst vor dem händewaschen .
Kommentar melden
09.02.2013  Klaus sagt:
 (52)  (148)
16:30 Uhr Sind hier irgendwie alle dumm oder was? Nichts gegen die denen Schuldlos die Kinder weg genommen wurden. Aber hallooooooooo... sollen die Kinder bei den Eltern bleiben wenn die Vernachlässigt werden? Alle sind hier der Meinung böses böses Jugendamt (so oft wird mein Kind gar nicht geschlagen). Wahrscheinlich regen sich hier nur die auf die selber Schuld sind! tzz
Kommentar melden
08.02.2013  jannaro sagt:
 (117)  (45)
15:19 Uhr wir haben auf dem jugendamt gefleht auf den knien dass wir unsere kinder wiederhaben möchten gleichzeitig haben die kinder geweint und gebettelt dass sie wieder nach hause dürfen wie sich hinterher herrausstellte aber wass der oberhammer war man sagte uns ohne mit der wimper zu zucken die kinder sind glücklich an dem geheimen ort .sie wollen sie nicht und den kindern erzählte mann eure eltern wollen euch nicht mehr die ,verfahrensflegerin arbeitete ständig gegen uns heite haben wir die kinder wieder wir sind traumatiesiert aber wie gesagt sie leben in sicherheit wo man nur noch mit dem kopf schüttelt und sagt villeicht nehmen die ja auch bald ihre hunde und katzen in obhut wenn sie bald keine kinder mehr haben wie gesagt auf die barikaden gehen
Kommentar melden
08.02.2013  Müller sagt:
 (54)  (142)
09:09 Uhr Kinder müssen weg genommen werden wenn die Eltern eine Gefahr für sie darstellen.
Kommentar melden
05.02.2013  jannaro sagt:
 (122)  (46)
10:25 Uhr nur eine erinerung von vielen als wir die 2 kleinen wieder zurückhatten nach 66 tagen das mädchen war 5.5 der junge 3.5 zur einschulung sollte eine kutsche meine tochter mit den anderen kindern zur einschulung fahren als wir da ankamen vor dem kindergarten stieg meine tochter aus ein gesicht voller angst und ich sagte draussen zur meiner frau wo ist der junge wir schauten in den van rein und sahen wie er sich hinter der rückbank versteckte und ich sagte komm er sagte nein wegnehmen dass war der ort wo sie die kleinen ohne unseres wissens weggenommen hatten der kindergarten ich habe heute boch die bilder im kopf von den beiden und ich werde bald noch mehr shreiben warum wir alle traumatiesiert sind niemand hat das recht einer famielie die kinder weg zunehmen kinder brauchen ihre eigenen leiblichen eltern ich warte immer noch darauf wann endlich die leute zusammen halten und auf die barikaden gehen
Kommentar melden
02.02.2013  Lara sagt:
 (57)  (162)
15:11 Uhr Das hilft ein nicht bezw. unzureichend. Nun kann man den schwarzen Peter auch den JA zuschieben. Aber das sind auch ganz arme Schweine. Tun sie nichts ist es mist tun sie was ist es auch verkehrt. Jeden 2 Tag stirbt ein Kind in Deutschland durch Gewalt, 300000 Missbrauchsfälle an Kindern ab den 3 Lebensjahr! Bei einer Raubkopie gibt es 5 Jahre bei Kindesmissbrauch 2 Jahre auf Bewährung. Würde auch nur ein Phädophiles Stück dreck mein Kind anfassen selbst innerhalb der Familie würde ich nicht zum Jugendamt gehen sondern den Abschaum an die Wand stellen und abknallen! Würde mir jemand versuchen wollen mein Kind weg zu nehmen würde ich mir mein Fleisch und Blut nehmen und das Land verlassen. Sorry für die Wut in meinen Worten aber wenn man in der Birne richtig läuft und sein Kind vor allem schlechten schützen will dann sollte man sich nicht auf die Ämter verlassen.
Kommentar melden
01.02.2013  jannaro sagt:
 (125)  (53)
14:54 Uhr wenn eine schwangere frau in der türkei ins gefängnis kommt selbst dan wird ihr dass baby nicht entrissen sondern es wird ihr frei gestellt ob sie es im gefängnis mit kindergarten aufziehen möchte oder ob es bei der eigenen verwandtschaft aufgezogen werden soll so viel zu menschenrechte ich sage nur jugenssamt entschuldigung jugendamt
Kommentar melden
01.02.2013  sleepless sagt:
 (112)  (46)
03:36 Uhr Bedeutung des Vaters für die Entwicklung der Geschlechtsidentität????? (speziell bei Jungen): lieber ein schwuler Sohn als ein gewalttätiger Ehemann!!!!! Achso dann könnte ja die deutsche Gesellschaft austerben und es gäbe weniger Kinder zu traumatisieren und zum ´in Obhut nehmen....´
Kommentar melden
29.01.2013  sleepless sagt:
 (125)  (41)
14:48 Uhr Das JA unterstellt betroffenen Eltern ´Persönlichkeitsstörungen´, manifestiert durch sog. Gutachten. Die Persönlichkeit der JA-Mitarbeiter wird nicht näher betrachtet.
Kommentar melden
29.01.2013  sleepless sagt:
 (124)  (42)
14:12 Uhr Tatsache ist: die Dame vom JA hat meine Familie, meine Beziehung zu den Kindern etc. zerstört... Ich würde gern IHRE KARIERRE zerstören. Das als kleines Rächlein. Wie schaff ich das? Anzeigen, Dienstaufsichtsbeschwerden etc. sollen ja nichts bringen. Vorfälle habe ich leider nicht von Anfang an dokumentiert.
Kommentar melden
26.01.2013  Anita sagt:
 (69)  (192)
16:24 Uhr Also ich war damals 12 als ich zu hause raus geworfen wurde weil ich in die Küche gehen wollte, um was zu essen. Heulend saß ich beim Jugendamt und habe meine Situation geschildert: das ich zu hause raus will, jeden Tag nur geschreie und schläge, mein Vater der Alkoholiker war und kurze Zeit später an Leberzirrhose starb war ein aggresiver Mensch den ich beim sterben zu sehen musste. (unvorstellbar schmerzhaft für eine Kinderseele) Meine Mutter (heute verstehen wir uns gut) die oft überfordert war schlug oft auf uns ein und mein Bruder und ich traten leider oft zurück. Meine Mutter ging mit den Messer auf mich los und beruihgte sich zum Glück, ich habe zu trotzig geantwortet. Die Situation belastete mich das ich mehrmals im Krankenhaus war wegen Suizidvorfällen. Wir bekamen ein Termin beim Psychologen wo ich auch nie wieder danach war, nicht ich war schuld daran es war einfach kein Handlungsbedarf. Mein Bruder ist nur bei Oma gewesen ich nicht weil die Oma keine Mädchen mochte. In großen und ganzen kann man sagen es ging mir schlecht und meiner Mutter sie wollte mich nicht mehr und ich wollte auch Abstand. Nun gut sie war denn beim Jugendamt und die grinsten ihr ins Gesicht und sagten ´will das kleine Prinzesschen nicht so wie sie wollen´. Später als ich raus geschmissen wurde saß ich da und die schien das lustig zu finden, dachte wohl Pubertät. Sie meinte nur sie kann da jetzt nichts machen. Ich bin gegangen und habe nie wieder was von ihr gehört. Mit 14 bin ich dann abgehauen zu mein Freund und mit 17 bin ich komplett weg gezogen, heute 15 Jahre später geht es mir Super. Mein Vater und Opa haben sich damals außerdem als ich noch kleinkind war an mir vergangen, also die Seelischen Narben bleiben immer. Wenn ich die schrecklich Vorfällen zb. Robin, Chantall, Jessica, Lea Sophie, Siri höre kommen mir die Tränen weil ich mich erinnere wie alleine ich damlas war nur ich konnte weg laufen.
Kommentar melden
19.01.2013  janarro sagt:
 (191)  (51)
17:09 Uhr dass jugendamt bad salzuflen hatt uns zerstört ich musste meine wohnung aufgeben meine frau und die kinder sind in die türkei ausgerreist leben jetzt da ich kann nicht nachkommen muss schulden abbezahlen ich bin 44 mein ganzes leben ist zerstört wir sid alle traumatiesiert mann hat mich gefragt im urlaub ist dass normal in deutschland es ist unglaublich wir hatten ein so normales und schönes leben in deutschland deutschland braucht sich nicht mehr wundern wenn dass aussland immer noch durch die alten gläser drauf guckt
Kommentar melden
09.01.2013  Jenny sagt:
 (70)  (219)
23:10 Uhr Also meine Meinung zu m Jugendamt ist: Sie handeln immer nur wenn es zu spaet ist. Ich meine, die Mitarbeiter haben alle studiert und bekommen jeden Monat ihren Lohn aufs Konto . Wozu sollten sie einem.auch helfen ?!. Bestes Beispiel bei mir: ich habe 3 Jahre lang intensiven Kontakt zum Jugendamt gehabt und 3 Jahre lang versucht aus meiner Familie raus zu kommen - vergeblich.. Die Mitarbeiter(nicht alle aber die meisten) nehmen uns als Jugendliche gar nicht richtig wahr .. Entweder werden falsche Entscheidungen getroffen oder gar keine .
Kommentar melden
06.01.2013  SteffiYHOO sagt:
 (242)  (45)
22:37 Uhr Jugendämter müssen abgeschaft werden egal wie..Mir wurde meine Tochter vor 2 jahren weggenommen durch lügengeschichten von einem Mitarbeiter de JA heilbronn.Hab mich jetzt schon an das Bundesjustizministerium Berlin gewand.
Kommentar melden
06.01.2013  Anonym sagt:
 (162)  (51)
21:46 Uhr als ich vor Jahren das JA in Radevormwald gebeten habe, zu klären, wer die Kinder gewaschen hat, wer mit ihnen gespielt hat, wer sich um sie gekümmert hat, wer ihnen die Gute-Nacht-Geschichte erzählt hat, da hat das JA behauptet, ich sei ein Vater, der sich an seiner Frau rächen will - aber man könne die Kinder ja in einer Pflegefamilie stecken, bis der Sachverhalt geklärt sei. Das war ein krimineller Akt der Androhung einer Kindesentführung. Hinzu kommt, dass ich damals gar nicht wußte, was meine Ex so getan hatte. Sie war fort, und ich wollte mein Bestes tun. Jene, die das System Jugendamt verteidigen, die wissen nicht, was sie tun. Es ist ein UNRECHTSSYSTEM mit absolutistischer Prägung. Selbstredend tun Jugendämter auch Gutes. Darum geht es nicht. Das tun auch geistig kranke Eltern. Es geht darum, dass hier ein Milliardenmarkt besteht, der auf der Verschleppung von Kindern basiert. Wer das als Gewäsch abtut, sollte bitte Folgendes überlegen: Es gibt keine wirksame Kontrollinstanz, wo man zeitnah gegen Jugendamtentscheidungen vorgehen kann. Jugendämter legitimieren ihr eigenes Handeln durch sich selbst. Ein demokratisches Wesen beinhaltet STETS die Gewaltenteilung, um Mißbrauch zu verhindern. Ohne Gewaltenteilung ist nicht zu verhindern,dass kriminelle Auswüchse entstehen. Sie sagen Kindswohl - und liefern illegalen!! hauptberuflichen Kindumsorgern stattliche Pfründe. Wie gesagt - es geht in diesem Land um Milliarden. Ca.10 Milliarden. Und es geht darum, dass die Erfolgsquote von Kindsverschleppungen durch Jugendämter nicht gemessen werden kann. Wenn es einen Erfolg gäbe, wäre der mit wissenschaftlichen Methoden nachweisbar geworden. Dummerweise ist das Gegenteil der Fall: Untersuchungen zeigen, dass das System Jugendamt nicht funktioniert.
Kommentar melden
05.01.2013  Julia sagt:
 (162)  (38)
13:15 Uhr Das Jugendhorroramt München Ramersdorf-Perlach? Meine erste Erfahrung mit denen war die Hölle, ich würde alles dafür geben die Zeit zurückdrehen zu können, dass ich beim Kinderarzt gleich darauf verzichten könnte, für uns ´Hilfe´ zu organisieren. Wir waren glücklich, dem kleinen Jamie ging es gut bei uns, bis das Horroramt kam. Wenn die Geschichte zu Ende ist, dann sage ich: NIE WIEDER JUGENDAMT!!!!!
Kommentar melden
05.01.2013  Ernst Klein sagt:
 (59)  (186)
02:51 Uhr Ich bzw meine Frau und ich haben die letzten 1/12 Jahre seh viel bösses mit dem Jugendamt Vogelsberg durchmachen müssen und es hat noch kein Endere .Es geht um unsere 2 Enkeltöchter die zeit ihrer Geburt bei uns aufgewachsen sind die Mädels sind jetzt 6 und 9 Jahre alt Obwohl dem Jugendamt bekant ist das die Kindsmutter keine bezihung zu ihre Kinder hat haben sie uns die Kinder weggeholt und der Kindsmutter Übergeben dies geschah von einer minute auf der anderen mann konte die Kinder nicht einmal darauf vorbereiten das sie von uns weg müssen die Mädels leiden heute noch darunter obwohl es dem Jugendamt bekant ist das die Kinder viel alleine zuhause sind weil die Kindsmutter auf der Walz ist wird nichts unternommen wir haben über das Jugendamt versucht das die Kinder wider zu uns Kommen was auch der gröste Wunsch der kinder ist Lehnt das jugendamt ab die wollen sogar verhintern das wir jeglichen kontagt zu unseren Enkelkinder haben wir würden den Kindern nur schaden.wir haben vor dem Amtsgericht Alsfeld so wie dem OLG Frankfurt versucht die die Kinder zu bekommen aber das Jugendamt hat nur Lücken auf dem Tisch gebracht jetzt Arbeitet das Jugendamt da hin das die beide Mädels ins Heim sollen mittlerweile ist die Kindsmutter schon wider schwanger und erwartet das Kind im März. Wenn unsere Enkelkinder bei uns sind fragen sie immer wider ob wir denn noch für sie Kämpfen das sie wider zu uns können .Wenn jemand ein Rad weiss bitte melden an Jacob@ok.de oder per Post Ernst und Heike Klein Das Hohe Feld 6 34633 Ottrau Tel.01731514044 MfG
Kommentar melden
27.12.2012  Tina500 sagt:
 (161)  (31)
20:30 Uhr Ich habe auch schlechte Erfahrungen mit dem Jugendamt Hamm gemacht.Bereuhe es sehr das ich damals das JA freiwillig um Hilfe bat. Sep.2010 wurde ich von 8 Jugendamtsmitarbeitern zwei Stunden in meiner Wohnung festgehalten.Psychisch fertig gemacht das ich Selbstmord gefährdet, Dpressiv sei und das angeblich meine Tochter damals 9j.zu der Familienhilfe gesagt hätte - Das sie nicht mehr bei Mama leben möchte. weil mama traurig ist das papi nicht mehr da ist. Meine 2Tochter 7j. mit einer geistigen Behinderung soll gesagt haben,das sie auch nicht mehr bei mir wohnen will.Obwohl mein kind mit geistiger Behinderung sich nicht äußern kann. Also zwang mich die vom Amt einen wisch zu unterschreiben.Darin stand das ich freiwillig meine Kinder weg gebe um an meiner Depressionen zu Arbeiten. Ich weigerte mich zu unterschreiben. Dann fing der vom JA an mich zu bedrohen wenn ich nicht die Unterschrift gebe, würde ich innerhalb von 12 Stunden das Sorgerecht beider Kinder verlieren. Selbst wenn ich die Polizei rufen würde hätte ich keine Chance denn die Polizei würde das Jugendamt mehr glauben. Da er das so darlegen würde das die Kinder in gefahr wären. Also gab ich aus Angst meine Unterschrift.Und sie nahmen mir meine Kinder.
Kommentar melden
24.12.2012  MÖBIUS sagt:
 (157)  (35)
14:05 Uhr STOP DASS KINDER KLAU VON JUGENAMT UND RICHTER TUCH BEHÖRTEN WILLKÜHR SIND MEIEN 2 KINDERN IN HEIM WEIL EIN RICHTER SAGT SO DU DARFST UND DIE ANDEREN SO UND JETZ DARF ICH MEIEN KINDERN ÜBERHAUT NICHT MEHR SEHN UND AUCH NICHT TELKEFONIEREN DASS IST ENTFREMDUNG DES KINDES VATER ICH KANN NICHT SO GUT SCHREIEBEN WER KANN MIER HELFEN MEINE TEL 049519558936 MÖBIUS AUS OSTFRIESLAND
Kommentar melden
28.11.2012  sleepless sagt:
 (49)  (33)
12:52 Uhr Meine Forderung: ASD umbenennen in A - S ozialer - Dienst!!!!
Kommentar melden
26.11.2012  sleepless sagt:
 (118)  (32)
23:01 Uhr Habe ab und für sich nix gegen das JA. Vielen Familien/Kindern kann sie vielleicht helfen, wenn die Mitarbeiter profesionell handeln und nicht manipulieren!!! . In meinem Fall war es eine Katastrophe!!! Väterrechte sind mittlerweile bei dieser Institution durchaus angekommen, vor allem, wenn diese Väter als Akademiker auftreten. Differenzen in der Erziehung und Umgangsregelungen und weitere Trennungs-Angelegenheiten wurden erst durch da JA (und davorgeschaltet diversen gutgemeinten Beratungsintitutionen) zum ´Rosenkrieg´. Müter werden als ´alleinerziehende´ und ´selber Scheidungskinder´ gar nicht ernstgenommen, verunsichert, stigmatisiert. Ein Gutachter kann hier noch seinen Stempel der armen, verunsicherten, nach einem hin- und her ´traumatisierten´ überlasteten, alleinerziehenden, scheidungsgeschädigem Mutter aufdrücken.... Ich wünschte, ich hätte nie mit dieser Behörde zu tun gehabt. Zu dumm, dass ich das erste mal freiwillig dorthin kam und um Hilfe bat....
Kommentar melden
24.11.2012  Niel Püsch sagt:
 (62)  (28)
01:25 Uhr Juristisch betrachtet, ist das Jugendamt bei der Deportierung von Kindern grundsätzlich immer im Recht. Denn wer in einem Staat mit solchen Behörden (wohlweislich ohne Fachaufsicht) Kinder in die Welt setzt, gefährdet das Kindeswohl per se. Somit kann es keine unbegründete Kindesherausnahme geben.
Kommentar melden
18.11.2012  Manfred Tröger sagt:
 (242)  (28)
08:39 Uhr Der deutsche Alptraum hat einen Namen - Jugendamt! Weg damit! Jetzt! www.manfred-troeger.vpweb.de bei Facebook
Kommentar melden
14.11.2012  Müller sagt:
 (42)  (28)
22:08 Uhr KiMiss-Studie 2012, Eberhard Karls Universität Tübingen, Medizinische Fakultät: Ruinöse Folgen für das eigene Leben, psychischer und/oder finanzieller Art, ausgehend von einem “Kampf ums Kind”, der durch das familienrechtliche System verursacht oder aufgezwungen werde (“Scheidungsindustrie”). ‘Undefiniertheit’ des Begriffs “Kindeswohl” und willkürlicher Gebrauch durch Gerichte und Jugendämter. Richterliche Willkür und Ignoranz, Diskrepanz zwischen Gesetz und Rechtspraxis, Zweifel an Rechtsstaatlichkeit. Inkompetzenz des familienrechtlichen Systems, indbesondere der Jugendämterund Entfremdung betreffend, Konzept PAS werde abgelehnt. Kommerzialisierung des familienrechtlichen Systems durch Rechtsanwälte und psychologische Sachverständige. ---- www.kimiss.uni-tuebingen.de
Kommentar melden
14.11.2012  ööööl sagt:
 (39)  (251)
21:25 Uhr Oh, man. Wenn man hier die Kommentare liest... Da kochen Emotionen auf! Erfahrungen sind immer dann negativ, wenn man nicht das gekriegt hat was man will! Fakt ist, dass JÄ schon vielen Kindern das Leben gerettet haben! Fakt ist, das JÄ viele Familien präventiv unterstützen Fakt ist, dass nicht jede hilfe anschlägt Fakt ist, dass auch das JA fehlentdscheidungen trifft Auch gibt es dort MA die willkürlich und nicht zum Kindeswohl handeln... Aber gleich eine Abschaffung? Nee, dafür gibt zu viele Fälle indem es wirklich gut war, dass es sowas wie ein JA gibt.
Kommentar melden
12.11.2012  Ute Lehmann sagt:
 (223)  (27)
00:44 Uhr https://www.openpetition.de/petition/online/unschuldigen-eltern-darf-das-jugendamt-nicht-einfach-so-die-kinder-wegnehmen
Kommentar melden
09.11.2012  Gerechter sagt:
 (201)  (25)
13:40 Uhr Was ich sage! Jugendämter müssen abgeschaft werden! Schaut euch den Beitrag von Panorama mal an. --- http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2012/pflegekind113.html
Kommentar melden
08.11.2012  Müller sagt:
 (51)  (29)
18:27 Uhr Sein Wille geschehe Am Anfang war es ein Streit, wie er in vielen Familien vorkommen kann. Doch dann begann ein Kampf, in dessen Verlauf eine Familie zerstört, das Leben der Mutter zum Albtraum und das Wohl des Kindes geopfert wurde. Deutsche Justiz- und Sozialbehörden hätten das verhindern können. Von Rainer Stadler http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/38745/1/1
Kommentar melden
07.11.2012  Gerechter sagt:
 (115)  (30)
21:26 Uhr Lest mal den juristischen Schwachsinn bei www.entfremdet.yooco.de --- nach. Da wurde ein Kind soweit getrieben, dass es den eigenen Vater töten will!! Was hat das noch mit dem Wohl des Kndes zu tun? Es wird da deutlich, dass das Jugendamt entgültig abgeschaft gehlört, weil es sich nicht am Kindeswohl orientiert, sondern nur am dominierenden, besitzergreifenden Elterntelt! Also in 96 % der Fälle zu der Mutter! Diese müssen, bei der Feststellung von PAS, zwingend bestraft werden. Wer bei einem Kind PAS auslöst, ob bewust oder unterbewust, ist ein Verbrecher. Es wird ein Kind misshandelt! Und di3es muss bestraft werden. Dieses wird in vielen Ländern schon so gemacht! Nur leider hinkt hier Deutschland allen anderen wieder hinterher. Es wird Zeit dieses zu ändern, zum Wohle unserer Kinder! Unsere Kinder haben ein Recht auf eine Gewalt freie Erziehung. Ein Kind zu PASen ist die schwerste Art der Gewalt am Kind!
Kommentar melden
07.11.2012  Peter Thoma sagt:
 (195)  (29)
12:39 Uhr Schaut mal auf meinen Seiten nach was wir erlebt haben und was ich für Demos organisiert habe in München, ich finde es nur schade das nicht mehr auf die Strassen gehen um zu Demonstrieren, den dem Jugendamt und Familiengericht geht es nicht um das Wohl des Kindes, sondern nur um Geld und nichts anderes. http://gefaehrdung-kindeswohl.jimdo.com = Organisation Demos http://jugendaemter.jimdo.com = Aufklärungsseite http://mikel-peter-krawczyk.jimdo.com = Eigener Fall http://jugendaemter-deutschland.yooco.de = Eigene Community Wer sein Kind wieder habenmöchte get mit uns nächstest Jahr auf die Strassen Deutschland und wir werden richtig Laut, sehr Laut. Gruß Peter Thoma
Kommentar melden
zurück  < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >  weiter
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name


Bitte übertragen Sie vor dem Absenden auf der rechten Seite den Code in das Textfeld (Spam_Schutz)
Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |