-stimmt-ab.de
Jetzt registrieren und eigene Umfragen erstellen!
Benutzername Kennwort (Kennwort vergessen?)
NRW User-Umfragen Politik Gesellschaft Sport Wirtschaft Technik
 
deutschland-stimmt-ab.de
Kategorie: User-Umfragen
Wer wird nach der Jamaika Regierungsbildung oder bei eventuellen Neuwwahlen Gewinner oder auch nur Zu-Gewinner sein?  (3)
Wo wäre die AfD mit einem sympatischen Demagogen der Marke `engagierter Schwiegersohn`als Spitzenkandidat gelandet?  (4)
Wer muss weg? Wessen Zeit ist am ehesten abgelaufen?  (1)
Wird Angela Merkel die Regierung noch eine volle Legislaturperiode anführen?  (1)
Wie schätzen Sie die Arbeit deutscher Jugendämter ein?  (544)

User-Umfragen

AfD - Faschistoid oder Neo-Konservativ? Gehen wir einmal davon aus, die AfD hätte einen Spitzenkandidaten gehabt, der kein `Deutsche Schäferhund-Krawatte` getragen hätte - sondern einen smarten Typen. Einen `von und zu Gu....`, `Christian Li...`, `Sebastian Ku`, ein Cleverle, einen sympathischen Demagogen - keine vermeintlich rechtsradikalen Gewaltäußerungen getätigt hätten - wo wäre die AfD dann gelandet?

Wo wäre die AfD mit einem sympatischen Demagogen der Marke `engagierter Schwiegersohn`als Spitzenkandidat gelandet?
Weniger als 13%
Mehr als 13%
Zweitstärkste Kraft
Oder noch mehr
Mehrfachabstimmung wird ignoriert! Ende der Umfrage: 31.12.2017
Share | |
Kommentare geben NICHT die Meinung von deutschland-stimmt-ab.de wieder!
 KOMMENTARE (4)   Sortierung umkehren
 
24.11.2017  Guntram Seiss sagt:
 (8)  (8)
19:16 Uhr Ehrliche politische Standpunkte, die sich mit der Wahrnehmung der Realität der Wählermehrheit decken, sind weitaus hilfreicher. Herr Lindner hat nicht wegen seinem ´smarten Äußeren´ gepunktet, sondern weil sich seime Ansichten nachvollziehbar sind: Es ist nun mal korrekt, dass der Soli schon nach 10 Jahren Wiedervereinigung ageschafft werden hätte müssen, denn das war eine zweckgebundene Steuer für den Aufbau Ost. Der ist längst passiert, er wäre vermutlich genauso passiert, wenn der Soli nie erhoben worden wäre, sondern vorhandene Steuermittel effizenter ausgegeben worden wären (BER, Elbphilharmonie u.a.). Auch die Planungsphasen großer Verkehrsprojekte kosten heute ´Dank´ unseres Rechtssystems viel zu viel Zeit und Geld, statt in Verbesserungen im Verkehrsnetz fließen die Millionen in die Taschen derer, die an den Prozessen der Bedenkenträger gegen den Staat verdienen, in viele Gutachten etc. Schon die Klimadiskussion ist doch absurd: statt den Menschen zu sagen, dass der Klimawandel primär von UNNÖTIGEM Konsum verursacht wird, z.B. Konsum, der dadurch entsteht, dass Produkte, die früher 20 Jahre gehalten haben, heute nach 5 Jahren weggeworfen werden müssen, weil qualitativ minderwertig. Und wenn die Rahmenbedingungen für innovative, kleine Unternehmer nicht da sind wird sich die Autoindustrie eben weiter auf ihren Lorbeer ausruhen, anstatt bahnbrechende Neuerungen zu Entwickeln. Das Klimaproblem löst sich in ferner Zukunft bereits dadurch, dass die westlichen Staaten keinen Nachwuchs mehr in die Welt setzen, weil auch dafür die Rahmenbedingungen (Familienrecht==Mütterrecht anstatt Familienrecht==Kinderrecht) nicht stimmen.
Kommentar melden
28.10.2017  Sonnenschein sagt:
 (47)  (29)
12:18 Uhr Sorry bin in der falschen Umfrage gelandet. Keine Aasicht!!!!
Kommentar melden
28.10.2017  Sonnenschein sagt:
 (43)  (32)
12:17 Uhr Mich stört die Zeitumstellung nicht. Ich könnte aber auch sehr gut mit der ganzjährigen Sommerzeit leben. Das ganze Jahr Winterzeit fände ich schrecklich. Ich brauche das Licht.
Kommentar melden
18.10.2017  Karl Lasch Ni. Kow sagt:
 (113)  (34)
13:53 Uhr Das ist eigentlich eine Suggestivfrage, die quasi die Antwort schon vorgibt. Es geht dem Petenten allein darum, Herrn Gauland zu diskreditieren. Bei bisher 3 Abstimmern offenbar ein Schuss in den Ofen. Aber die Linken lassen für ihre Propaganda offenbar nichts ungenutzt.
Kommentar melden
 
Kommentieren Sie die Abstimmung! Regeln und Hinweise >>

Ihr Name


Bitte übertragen Sie vor dem Absenden auf der rechten Seite den Code in das Textfeld (Spam_Schutz)
Diese Website ist ein Dienst der XPINION GmbH und dient der freien, demokratischen Meinungsäußerung.
Anregungen und Kommentare an service@deutschland-stimmt-ab.de
Home | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung | Kontakt | FAQ | Presse |